FEI European Reining Championships 2016

Spook wurde nur für das Projekt Momo&Amy Grischa Ludwig zur Verfügung gestellt! Um spendengelder zu gewinnen, leider reichte der Titel nicht aus, um vielen Kindern zu helfen. Neue wege gehen wir nun!

"Grischa Ludwig (Bitz) ist neuer Vize-Weltmeister Reining. In einem spannenden Stechen setzte er sich mit seinem siebenjährigen Quarter Horse-Hengst Whiz Im Smart (221,5/217,5 Punkte) gegen die Österreicherin Tina Künstner-Mantl mit Nu Chexomatic (221,5/212,5) durch, die damit die Bronzemedaille gewann. Weltmeister wurde der Italiener Gennaro Lendi (222) mit Yanky Gun. Insgesamt kämpften in Givrins/Schweiz auf der CS Ranch 21 Reiter aus sechs Nationen im Einzelfinale um den höchsten Reining-Einzel-Titel." (https://www.wittelsbuerger.de/nrha/2016/fei-world-reining-championships-2016-in-givrins.htm)

"Der grosse Showdown stand kurz bevor und die erste ernsthafte Entscheidung für Deutschland lag in den Händen und Hufen von Grischa Ludwig und Ghwiz Im Smart im Besitz von Momo & Amy. Die Halle kochte bereits nahe am Siedepunkt und die Fans feuerten das Paar an was das Zeug hielt. Der Erfolg blieb nicht aus: Mit 221 scorten die beiden einen weiteren Highscore und buchten für Deutschland mit 660 Schlusspunkten den sicheren zweiten Rang mit Option auf die Goldmedaille."

(http://www.nrha.ch/spannung-pur-vom-ersten-bis-zum-letzten-run/)

"Dann als vorletzter Starter startete Grischa Ludwig mit dem leistungsstarken GWHIZ IM SMART, aka ROXTER, im Besitz von Momo & Amy und errang nach einem kleinen Patzer immerhin noch einen guten Score von 221,5 und zog mit Tina gleich. Bernhard Fonck mit dem 8-jährigen Hengst SMART N SPARKIN, im Besitz von 7 Heaven Reining Horses, als letzter Starter, bekam einen Score von 219,0.

Damit war klar, dass es noch zu einem Stechen zwischen Tina und Grischa kam, beide mit einem Score von 221,5.
Da zitterten Team und Zuschauer und man war gespannt, ob eine so kurze Verschnauf-Pause für den 7-jährigen Hengst ausreichen würde, um noch mal "alles zu geben" um Silber zu erreichen.
Doch es reichte, denn mit einem super Ritt erritten Grischa und ROXTER einen Score von 217,5 und wurden Vize-Weltmeister!"
(http://www.nrha.de/?article_id=2268)